Katathym Imaginative Psychotraumatherapie

ab November 2021 

Fachliche Leitung und Konzeption: Beate Steiner
Organisation: Geschäftsstelle der ÖGATAP
Veranstalter: ÖGATAP

In der Katathym Imaginativen Psychotraumatherapie (KIPT) kommt imaginativen Verfahren eine besondere Bedeutung zu. Denn sie sind in der Lage über das Medium bildhaften Denkens Verhaltensinszenie­run­gen und Körperempfindungen mit der Sphäre sprachlichen Ausdrucks und mit rationalem Verstehen zu vermitteln (vgl. Fischer & Riedesser 1998). Durch das Verbinden der sensomotorischen, bildhaften und verbalen Ebene der traumatischen Erfahrung können diese in die Lebensgeschichte und das Ich-Selbst-System der Betroffenen integriert werden.

Aufbau und Umfang
Die theoretischen und praktischen Inhalte der Fortbildung in KIPT beinhalten eine Einführung in die Geschichte der Psycho­trauma­tologie, in Struktur, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten seelischer Verletzungen und ihrer Folgen; in das Verlaufsmodell psychischer Traumatisierung, die Komponenten der Traumareaktion, die Psychodynamik der Traumabewältigung, die Syndrome der allgemeinen und speziellen Psychotraumatologie, die allgemeine Psychotraumatherapie. Mit insgesamt 100 AE werden diese Inhalte und die spezifischen Imaginationen der Psychotraumatherapie und die damit einhergehenden Konzepte an 6 Wochenenden vermittelt und die Imaginationen praktisch in Dreiergruppen erprobt.

 

Block 1 und 2
9./10. Oktober 2021
11./12. Dezember 2021
Beziehungsherstellung und Stabilisierung

Block 3 und 4
12./13. Februar 2022
2./3. April 2022
Arbeit mit dem inneren Kind

Block 5 und 6
25./26. Juni 2022
23./24. Juli 2022
Täterkonfrontation und Durcharbeiten

 

Nähere Informationen finden Sie im Anhang!

Information und Anmeldung

ÖGATAP, 1150 Wien, Mariahilfer Straße 176/8
T: 01 523 38 39
E-Mail: office@oegatap.at

 

AnhangGröße
Psychotraumatherapie.pdf44.51 KB