Internationaler Kongress für angewandte ­Tiefenpsychologie

Was uns trägt – Erkundungen nach einer besonderen Zeit
Internationaler Kongress für angewandte ­Tiefenpsychologie
21. Jänner 2022 - 22. Jänner 2022

AKH Wien, Hörsaalzentrum
1090  Wien,  Währinger Gürtel 18 – 20


Bernhard Brömmel, Wien
Gianluca Crepaldi, Innsbruck
Nestor Kapusta, Wien
Sebastian Leikert, Saarbrücken
Helga Ploner, Wien

 

Zum Thema:
Die Pandemie hat uns im Persönlichen, aber auch gesellschaftlich beunruhigt und sehr belastet. Auch wenn zu Recht über die psychischen Folgen gesprochen wird, so ist es bemerkenswert, dass sich individuell als auch gesellschaftlich vieles als einigermaßen stabil erwiesen hat.
So will die Tagung die Aufmerksamkeit auf diese Stabilität richten – über die Voraussetzungen, damit etwas psychisch tragend wird, nachdenken. Natürlich ist das eigentlich nichts Neues – galt es doch immer in der komplexen Seelenlandschaft das zu identifizieren, was in Entwicklung, Beziehung und Therapieprozess haltend ist. Und doch meinen wir, dass unter den Bedingungen des letzten Jahres manches wieder augenscheinlicher geworden ist. Denken wir z. B. an die Bedeutung von sozialen Nahe­beziehungen, Freundschaften, Vertrautem, oder dass die digitale Kommunikation zwar soziale Anwesenheit ermöglicht, trotzdem auf das Fehlen des Körperlichen und anders Sinnlichen in der Begegnung noch stärker verwiesen hat. Aber es wurden auch bestimmte vorhandene Ressourcen im Rückzug besser erkennbar. Mit den daraus resultierenden Themen, aber auch dem besonderen Blick auf unsere Methoden will der Kongress Theorien, Konzepten, Vorgangsweisen im Methodischen in den Vorträgen und Workshops nachspüren, die das (zu entwickelnde) Tragende im Seelenleben in den Vordergrund stellen. Angefügt werden darf, dass gerade tiefenpsychologisch Kreativität, Phantasien und Illusionäres genauso dazu gehören und wir nicht beim Einfach Positiven bleiben können, sondern oft genug erst die Integration von Schwierigem oder die Einbindung des Destruktiven zu Tragfähigkeit führt.
Nicht verschwiegen soll werden, dass sich das Tagungsteam nach dem belastenden Jahr gerne auf das Erkunden dieser positiven Seiten begab und wir hoffentlich besser erkennen dürfen, dass auch die Zusammenkunft der Teilnehmer*innen beim Kongress zur eigenen aber auch professionellen Tragfähigkeit beitragen kann.
In diesem Sinne heißen wir Sie herzlich Willkommen und wünschen Ihnen viel Anregung für Ihr psychotherapeutisches Arbeiten.
 

Hauptvorträge (Detail)
Kurzvorträge (Detail)
Workshops (Detail)

 
Anmeldung erforderlich mit dem
Anmeldeformular
oder E-Mail: office@oegatap.at


AnhangGröße
Kongress 202287.3 KB