Polyvagal-Theorie und praktische Anwendung

Eva Pollani

 
Inhalt
Dr. Stephen Porges Polyvagal-Theorie hat in den letzten Jahren mehr und mehr Einzug in die Psychotherapie erhalten. Seine bahnbrechenden Forschungsergebnisse helfen uns, menschliches Kontaktverhalten neu zu verstehen. Im Traumamodell von Dr. Peter A. Levine „ Somatic Experiencing“ spielt diese Theorie ebenfalls eine wichtige Rolle.
 
Wir wollen uns in diesem Zweitagesseminar mit den Möglichkeiten beschäftigen, die Erkenntnisse der modernen Forschung in die tägliche Arbeit mit Traumapatient*innen umzusetzen. Die klinischen Anwendungen der Polyvagal-Theorie helfen bei der neuronalen Regulierung speziell für traumatisierte Patient*innen: Die Theorie unterstreicht unter anderem, dass unser Handlungsspektrum für soziales Verhalten durch unseren physiologischen Zustand limitiert wird. Das wiederum fordert Mobilisierungs- und Immobilisationsverhalten als adaptive Strategien heraus. Diese wiederum beeinflussen unser soziales Verhalten. Wenn es gelingt, durch neuronale Regulierung bestimmter Hirnstamm-Strukturen - zu denen Zustände wie Ruhe und Entspannung gehören - positiv auf soziales Verhalten einzuwirken, können wir unseren Patient*innen helfen, eingefrorene Energien in Bewegung zu bringen und somit das soziale Verhalten verbessern. Fragen wie „Fühle ich mich sicher?“ werden so realisierbarer, sodass die Umgebung nicht mehr ständig als bestehendes Risiko für Gefahr wahrgenommen wird.
 
Neben dem theoretischen Hintergrund erlernen wir  Übungen und Interventionen, die auch im Somatic Experiencing angewendet werden. Diese Seminar soll durch verstärkte praktische Arbeit einen unmittelbaren Transfer in die Praxis erleichtern.
 
Information und Anmeldung 
Für weitere Informationen und Anmeldung kontaktieren Sie das Sekretariat der ÖGATAP: 01 / 523 38 39 oder office@oegatap.at 
Veranstalter 
ÖGATAP (Österreichische Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie und allgemeine Psychotherapie) und ÖGATAP gGmbH 

 

 

 

Referent   Eva Pollani, Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin mit voller Lehrbefugnis Hypnosepsychotherapie ÖGATAP, Trainerin und Supervisorin für Ego State Therapie, Eye Movement Integration (EMI) und Impact Therapy (Ed Jacobs), eigene Praxis Grafenbach
Termin  
Freitag 25. März 2022, 10.00 bis 18.00 Uhr und 
Samstag 26. März 2022, 9.00 bis 17.00 Uhr
Kosten   € 352,– für Mitglieder der ÖGATAP
€ 422,– für Nicht-Mitglieder der ÖGATAP
   
Eine Stornierung ist ausschließlich schriftlich möglich.
Im Falle einer Stornierung besteht nachstehende Zahlungsverpflichtung: 
Eine Abmeldung ist bis 21 Tage vor Beginn der Veranstaltung kostenlos möglich. Nach diesem Zeitpunkt ist eine Stornierung nicht mehr möglich. 
Anmeldung      per E-Mail: office@oegatap.at
Veranstaltungsort   Wien, Mariahilfer Straße 176/8, 1150 Wien
Anrechenbarkeit 
 
  Psychotherapeut*innen können die Veranstaltung als Fortbildung anrechnen lassen. Bei der ÖÄK werden für den Kurs DFP- Punkte eingereicht. 
Teilnahmebedingungen   
Der Workshop richtet sich an graduierte Psychotherapeut*innen aller Psycho- therapierichtungen.