Jour fixe Wien 2018/19

„,Sei kein Frosch‘ sagen wir zu jemandem, der nicht mittun, nicht mitspielen will. Der Frosch aber kann nicht spielen, weil er verhext, traumatisiert, verzaubert ist. Er muss überleben, kann sich nicht mit Spielen aufhalten, ist er doch auf der Suche nach einem Objekt, das ihn (zurück)verwandeln kann. Magie ist also gefragt. …“                                                                 

(aus: Diana Pflichthofer, Spiel und Magie in der Psychoanalyse)

 

In der kommenden Jour-fixe-Saison spüren wir „magischen“ (Ver)Wandlungsprozessen in unterschiedlichen Zusammenhängen nach.

Wir freuen uns auf die Vortragenden, die uns die vielfältigen und tiefgreifenden Prozesse und Phänomene der Wandlung/Verwandlung näherbringen werden!

   
08.10.2018   
Kristiina Linna-Lutz
Neue Paare, alte Themen, gesellschaftlicher Wandel und Paarbeziehungen

12.11.2018

Univ. Prof. Dr. med.Ph.D. Theologie Georg Simbruner
Der Anfang des menschlichen Daseins und die Grundierung des Menschen

10.12.2018
DDr. Hans-Otto Thomashoff
Das gelungene Ich - Die vier Säulen der Hirnforschung für ein erfülltes Leben
14.01.2019
Dr.  Josef Bittner
"Umschriften" - Wie aus der Krankengeschichte eine Geschichte wird

11.02.2019

Mag.a  Angela Teyrowsky
"Werden wollen, wer man wirklich ist" -
Über das transidente Begehren in der Psychotherapie

11.03.2019
 
Dr.in Jadranka Dieter
Bilder im Kopf heute - Psychische Veränderungsprozesse in der KIP
08.04.2019
Dr.in Susanne Zinell
Innerpsychische Vorgänge am Ende des Lebens oder:
Was wissen wir über das Innere Erleben eines Sterbenden? 
29.06.2019
Mag. Stephan Engelhardt
Die Dekonstruktion und Rekonstruktion des Subjekts.
Prozess der künstlerischen Verwandlung;
Ein künstlerisches Frühshoppen 
IN DEN NEUEN RÄUMLICHKEITEN DER ÖGATAP:
Mariahilfer Straße 176/8, 1150 Wien

Beginn: 10.30h - Um Anmeldung an office@oegatap.at wird gebeten!
 
   

 

Das Wiener Jour-fixe-Team: Margot Artner, Clara Bretschneider, Stephan Engelhardt, Eva Koch, Kristiina Linna-Lutz, Regina Zörer, Ulrike Pietzka