Weiterbildungscurriculum für Autogenes Training

Fachliche Leitung: Brigitte Bischof, Jadranka Dieter, Susanne Frei
Organisation: Geschäftsstelle der ÖGATAP
Veranstalterin: ÖGATAP
 

Das Autogene Training als Grundstufe der Autogenen Psychotherapie fokussiert auf das Wechselspiel zwischen körperlichem und seelischem Erleben und sieht in diesen psychosomatischen Zusammenhängen die tragende Grundlage der Heilung. Autogenes Training (Grundstufe der Autogenen Psychotherapie) bewirkt Prävention bzw. Heilung von psychisch (mit-) bedingten körperlichen Störungen, indem sie das Vertrauen in die individuellen bionomen (lebensgesetzlichen) Körper-Seele-Regulationsfähigkeiten fördert. Dadurch können z. B. stressbedingte Regulationsstörungen wie etwa Schlafstörungen und Ängste überwunden werden.

Das Autogene Training bezeichnet im Speziellen den selbständigen Übungsanteil der Autogenen Psychotherapie. Das Autogene Training wird approbierten PsychotherapeutInnen, PsychologInnen sowie anderen Personen mit einem geeigneten Heilberuf so vermittelt, dass die psychotherapeutische Perspektive und das psychotherapeutische Verständnis voll zum Tragen kommen. Dadurch kann das Autogene Training seine Potentiale der umfassenden regenerativen Erneuerung der Körperselbstbeziehung im wahrsten psychosomatischen Verständnis entwickeln und seine anhand persönlicher Leitbilder gestaltete persönlichkeitsformende Valenz in einem weiten Indikationsfeld und für einen sehr großen Patientinnen- und Patientenkreis zur Geltung bringen.
 

Zielsetzung

Das Weiterbildungscurriculum für Autogenes Training bietet

  • eine Grundlage für eine qualifizierte Arbeit mit dem Autogenen Training
  • ermöglicht die selbstständige Leitung von Autogenem Training in Grundstufengruppen und im Einzelsetting
  • vermittelt Theoriekonzepte und Anwendungsmöglichkeiten in der tiefenpsychologisch orientierten Arbeit mit leidenden Menschen

Der Abschluss berechtigt zur selbständigen Leitung von Autogenem Training in Grundstufengruppen und im Einzelsetting. Weiterführende psychotherapeutische Interventionen, insbesondere mit der Oberstufe der Autogenen Psychotherapie sind ausschließlich PsychotherapeutInnen mit dem Methodenzusatz »Autogene Psychotherapie« vorbehalten.
 

Zielgruppen und Voraussetzungen

  • Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten
  • Klinische und Gesundheitspsychologinnen und -psychologen
  • Ärztinnen und Ärzte für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin, für Kinder- und Jugendpsychiatrie, für Allgemeinmedizin
     

Dauer

Gesamtdauer: 2 Jahre
Das Weiterbildungscurriculum umfasst insgesamt 205 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten) in Selbsterfahrung (80 UE), Theorie/Methodik (85 UE) und Supervision (40 UE).
 

Anrechenbarkeit

Das Weiterbildungscurriculum wird vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) als Weiterbildung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten gemäß Psychotherapiegesetz (PthG) anerkannt.

Das Weiterbildungscurriculum wird vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) als Weiterbildung für Psychologinnen und Psychologen gemäß Psychologengesetz (PG) anerkannt.

Für Ärztinnen und Ärzte wurde in der Ärztekammer bezüglich DFP-Punkte für das Weiterbildungscurriculum angefragt.
 

Kosten

Die Kosten betragen für das gesamte Weiterbildungscurriculum 3.500.– Euro.
 

Zahlungsmodalitäten

Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen.


Information und Anmeldung

Für weitere Informationen und Anmeldung kontaktieren Sie das Sekretariat der ÖGATAP:
01 523 38 39 oder office@oegatap.at.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, es gibt nur eine beschränkte TeilnehmerInnenzahl von 12 TeilnehmerInnen.

Die Anmeldung ist verbindlich für das ganze Weiterbildungscurriculum im Sekretariat der ÖGATAP.

 

Das komplette Curriculum finden Sie in der angehängten PDF-Datei.

AnhangGröße
Weiterbildungscurriculum Autogenes Training376.91 KB